Bei der Herstellung von Gräben und Kanälen wird hinsichtlich der erforderlichen Mindestbreiten nach DIN zwischen zwei Kategorien unterschieden:

  1. Gräben für Abwasserleitung und -kanäle nach DIN EN 1610 und
  2. Gräben für alle übrigen Leitungen und Kanäle einschließlich Abwasserdruckleitungen nach DIN 4124

Die Mindestgrabenbreiten sind abhängig vom Leitungs- bzw. äußeren Rohrschaftdurchmesser bzw. bei Gräben mit senkrechten Wänden auch von der Grabentiefe. Es ist der jeweils größere Wert maßgebend.

Tabelle 1: Lichte Mindestbreite für Gräben ohne Arbeitsraum nach DIN 4124 (Tabelle gilt nicht für Abwasserleitungen und -kanäle nach DIN EN 1610)

Regelverlegetiefe in m bis 0,70 über 0,70 bis 0,90über 0,90 bis 1,00über 1,00 bis 1,25
Lichte Mindestbreite b in m 0,300,400,500,60

 

Tabelle 2: Lichte Mindestbreite für Gräben mit Arbeitsraum in Abhängigkeit vom äußeren Leitungs- bzw. Rohrschaftdurchmesser nach DIN 4124 (Tabelle gilt nicht für Abwasserleitungen und -kanäle nach DIN EN 1610)

Äußerer Leitungs- bzw. Rohrschaftdurchmesser 

OD in m

Lichte Mindestbreite b in m
Verbauter Graben Geböschter Graben 
RegelfallUmsteifungβ ≤ 60°β > 60°
bis 0,40b = OD + 0,40 b = OD + 0,70b = OD + 0,40
mehr als 0,40 bis 0,80b = OD + 0,70b = OD + 0,40b = OD + 0,70
mehr als 0,80 bis 1,40b = OD + 0,85
mehr als 1,40b = OD + 1,00

 

Tabelle 3: Lichte Mindestbreite für Gräben mit Arbeitsraum und senkrechten Wänden in Abhängigkeit von der Grabentiefe nach DIN 4124 (Tabelle gilt nicht für Abwasserleitungen und -kanäle nach DIN EN 1610)

Art und Tiefe des GrabensLichte Mindestbreite b in m
Geböschter Graben bis 1,75 m0,60
Teilweise verbauter Graben bis 1,75 m0,70
Verbauter Graben bis 1,75 m0,70
Verbauter Graben über 1,75 m bis 4,00 m0,80
Verbauter Graben über 4,00 m1,00

 

Tabelle 4: Mindestgrabenbreite in Abhängigkeit von der Nennweite (DN) des Rohrs nach DIN EN 1610 

Nennweite des Rohrs 

DN in mm

Mindestgrabenbreite OD + x in m
Verbauter Graben Unverbauter Graben 
β > 60°β ≤ 60°
≤ 225OD + 0,40 OD + 0,40
> 225 bis ≤ 350OD + 0,50OD + 0,50OD + 0,40
> 350 bis ≤ 700OD + 0,70OD + 0,70OD + 0,40
> 700 bis ≤ 1200OD + 0,85OD + 0,85OD + 0,40
> 1200OD + 1,00OD + 1,00OD + 0,40

Anmerkung: Bei den Angaben OD + x entspricht x/2 dem Mindestarbeitsraum zwischen Rohr und Grabenwand oder dem Grabenverbau (Pölzung) falls vorhanden.

Dabei ist
OD der horizontale Außendurchmesser in m
β der Böschungswinkel des unverbauten Grabens, gemessen gegen die Horizontale (s. Bild unten).

 

Tabelle 5: Mindestgrabenbreite in Abhängigkeit von der Grabentiefe nach DIN EN 1610

Grabentiefe in mMindestgrabenbreite in m
< 1,00 keine Mindestgrabenbreite vorgegeben
≥ 1,00 ≤ 1,750,80
> 1,75 ≤ 4,000,90
> 4,001,00

Referenzen

  • DIN 4124:2012-01, Baugruben und Gräben - Böschungen, Verbau, Arbeitsraumbreiten
  • DIN EN 1610:2015-12, Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen