Eingabe

h

=

m

Kxgh

=

-

i

Die Erddruckbeiwerte für den aktiven Erddruck können auf dieser Seite berechnet werden. 

α

=

°

δ

=

°

γ

=

kN/m³

Ergebnis

exgh

=

kN/m²

Exgh

=

kN/m

Exgv

=

kN/m

Exg

=

kN/m

ABBILDUNG

No SVG rendering possible, please use a browser.

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Gemäß der DIN 4085 darf der Erddruckanteil aus Eigenlast des Bodens mit Hilfe von Erddruckbeiwerten berechnet werden.

Dabei wird von einer linearen Zunahme des Erddrucks mit der Tiefe sowie von ebenen Gleitflächen ausgegangen. Je nach Art der Wandbewegung kann eine Umlagerung der dreieckförmigen Erddruckverteilung hervorgerufen werden (vgl. DIN 4085, Anhang B). 

Die Berechnung gilt hier für einen homogenen Boden, bei ebener Wand und ebener Geländeoberfläche und kann für die Spannungszustände des aktiven und passiven Erddrucks und des Erdruhedrucks angewendet werden.

Die Gültigkeitsbereiche der Berechnung sind der DIN 4085 zu entnehmen und zu beachten.

Referenzen

  • DIN 4085:2011-05, Baugrund - Berechnung des Erddrucks