Eingabe

d

=

m

i

Bei nicht kreisförmigen Rohren sowie bei Gerinneströmungen ist anstelle des Rohrdurchmessers der hydraulische Durchmesser einzugeben.

Die Berechnung des hydraulischen Durchmessers kann auf dieser Seite erfolgen.

v

=

m/s

T

=

°C

ρ

=

kg/m³

Ergebnis

Re

=

-

η

=

N⋅s/m²

ν

=

m²/s

=

-

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Die Reynolds-Zahl stellt das Verhältnis zwischen den Trägheits- und Zähigkeitskräften dar und ermöglicht in der Hydromechanik eine Bewertung des Fließverhaltens (laminar oder turbulent).

Der Übergang zwischen laminarer und turbulenter Strömung findet bei einem Wert von Re = 2320 statt.  Dieser Grenzwert wird als kritische Reynolds-Zahl Rekrit  bezeichnet. 

In der wasserbaulichen Praxis sind meist turbulente Fließzustände mit Re >> Rekrit vorherrschend.

Referenzen

  • Robert Freimann: Hydraulik für Bauingenieure, Grundlagen und Anwendungen. 3. Auflage. Carl Hanser Verlag, München 2014.
  • Detlef Aigner, Gerhard Bollrich: Handbuch der Hydraulik für Wasserbau und Wasserwirtschaft. 1. Auflage. Beuth Verlag, Berlin 2015.

Klicken Sie auf den Link, um ihn zu kopieren.



Ingenieurbüro Kokai GmbH

Ingenieurbüro Kokai GmbH

Ingenieurbüro Kokai GmbH
St.-Jakob-Str. 20
82398 Polling
Deutschland

Tel.: +49 (0)881 600 9 600
E-Mail: info[at]ib-kokai.de
Web:    www.ib-kokai.de