Eingabe

v

=

m/s

d

=

m

i

Bei nicht kreisförmigen Rohren ist anstelle des Rohrdurchmessers der hydraulische Durchmesser einzugeben.

Die Berechnung des hydraulischen Durchmessers kann auf dieser Seite erfolgen.

k

=

mm

i

Eine Zusammenstellung von k-Werten befindet sich auf dieser Seite.

T

=

°C

ρ

=

kg/m³

Ergebnis

λ

=

-

Re

=

-

=

-

η

=

N⋅s/m²

ν

=

m²/s

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Der Widerstandsbeiwert λ (auch Rohrreibungszahl genannt) ist eine dimensionslose Kennzahl zur Beschreibung des Reibungswiderstandes in Druckrohrleitungen. Bei laminarer Strömung ist er lediglich von der Reynolds-Zahl abhängig (Gleichung 1), bei turbulenter Strömung zusätzlich auch von der relativen hydraulischen Rauheit k/d.

Gleichung (2) wird als Prandtl-Colebrook-Gleichung (im englischen Colebrook-White equation) bezeichnet und ist für den gesamten turbulenten Strömungsbereich (d. h. für hydraulisch glatt, Übergangsbereich und hydraulisch rau) anwendbar.  

Die Berechnung von λ nach Gleichung (2) erfolgt iterativ mit einem Anfangswert von 0,02.

Alternativ kann λ auch graphisch mithilfe des sog. Moody-Diagramms oder der Nomogramme nach Mock näherungsweise bestimmt werden.

Referenzen

  • Detlef Aigner, Gerhard Bollrich: Handbuch der Hydraulik für Wasserbau und Wasserwirtschaft. 1. Auflage. Beuth Verlag, Berlin 2015.
  • Gerhard Bollrich: Technische Hydromechanik, Band 1: Grundlagen. 7. Auflage. Beuth Verlag, Berlin 2013.
  • Kurt Lecher, Hans-Peter Lühr, Ulrich Zanke (Hrsg.): Taschenbuch der Wasserwirtschaft. Grundlagen – Maßnahmen – Planung. 9. Auflage. Springer Vieweg, Wiesbaden 2015.