Eingabe

AEo

=

km²

=

-

i

Das Verfahren nach Wundt unterscheidet lediglich zwischen diesen zwei geographischen Regionen:

  • Bergland in kontinentaler Lage
  • Ebene in ozeanischer Lage.
=

%

i

Die Unterschreitungswahrscheinlichkeit gibt an, welcher Anteil der weltweiten Höchstabflussspenden, die in diesem Verfahren berücksichtigt wurden, unterhalb dieser Hüllkurve liegt.

Ergebnis

Hq

=

m³/(s⋅km²)

HQ

=

m³/s

logc

=

-

m

=

-

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Das Verfahren nach Wundt ist ein empirischer Ansatz zur vereinfachten Abschätzung von Hochwasserabflüssen in unbeobachteten Einzugsgebieten. Die Methode basiert auf einer Datensammlung von ca. 600 weltweit gemessenen Höchstabflussspenden, welche Wundt in doppellogarithmischem Maßstab gegen die Einzugsgebietsfläche auftrug und in zwei Gruppen unterteilte: „Ebene in ozeanischer Lage“ und „Bergland in kontinentaler Lage“. Da die Höchstwerte für Bemessungsaufgaben nicht verwendet werden, hat Wundt Hüllkurven anhand der 90 bis 50% Unterschreitungswahrscheinlichkeiten der Messwerte gebildet.

Das Verfahren wird vor allem mit der 90%-Bergland-Hüllkurve zur überschlägigen Abschätzung des Hochwasserabflusses eingesetzt (z. B. nach DWA-M 522). Obwohl die Unterschreitungswahrscheinlichkeiten der Hüllkurven in keinem direkten Zusammenhang mit den Hochwasserjährlichkeit stehen, werden die 90%-Werte meistens für das hundertjährliche Ereignis herangezogen. Im Vergleich mit statistisch gesicherten HQ100-Werten liefert die Wundt-90%-Linie jedoch häufig zu hohe Werte. Bei kleinen Einzugsgebieten unter 10 km² wird eine zusätzliche Abminderung empfohlen. 

Referenzen

  • W. Wundt: Die größten Abflussspenden in Abhängigkeit von der Fläche. In: Die Wasserwirtschaft. Heft 2, Jahrgang 40, 1949/1950, S. 59-64.
  • W. Wundt: Grenzwerte der Hochwasserspende und der mittleren Abflussspende in Abhängigkeit von der Fläche. In: Die Wasserwirtschaft. Heft 1, Jahrgang 55, 1965.
  • DWA Themen: Abflüsse aus extremen Niederschlägen – Ergebnisse einer Bestandsaufnahme: Hochwasserereignisse und Modellansätze zu ihrer Abbildung. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V., Hennef, 2010.
  • DWA-M 522: Kleine Talsperren und kleine Hochwasserrückhaltebecken. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. , Hennef 2015.