Eingabe

Au

=

i

Au = AE ⋅ ψm

mit

AE = Einzugsgebiet

ψm = mittlerer Abflussbeiwert

Angaben zum Abflussbeiwert finden sich auf dieser Seite.

Bei mehreren Teileinzugsgebieten mit unterschiedlichen Abflussbeiwerten berechnet sich die undurchlässige Fläche nach der Formel

Au = Σ (AE,i ⋅ ψm,i)

Mit Hilfe der Excel-Datei auf dieser Seite können die Teilgebiete in tabellarischer Form eingegeben und Au berechnet werden.

kf

=

m/s

i

Der Durchlässigkeitsbeiwert bezieht sich auf die gesättigte Bodenzone.

Auf dieser Seite finden sich Orientierungswerte für Durchlässigkeitsbeiwerte unterschiedlicher Bodenarten nach DWA-A 138.

rd(n)

=

l/(s⋅ha)

i

Die maßgebende Regenspende kann dem KOSTRA-Atlas des DWD oder örtlichen Starkregenauswertungen entnommen werden.

Ergebnis

As

=

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Die Berechnung erfolgt gemäß Anhang A des DWA-Arbeitsblattes 138 sowie auf Grundlage des DWA-A 117 als einfaches Verfahren. Es sind folgende Bedingungen einzuhalten:

  • Das Einzugsgebiet AE hat eine Fläche von maximal 200 ha oder die Fließzeit zum Becken beträgt maximal 15 Minuten.
  • Die gewählte bzw. zulässige Überschreitungshäufigkeit beträgt n ≥ 0,1/a bzw. T ≤ 10 a.
  • Die spezifische Versickerungsrate bezogen auf Au ist qs ≥ 2 l/(s⋅ha).
  • Die Bodenverhältnisse sind homogen (konstanter kf-Wert).

Referenzen

  • DWA-A 138: Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. , Hennef 2005.
  • DWA-A 117: Bemessung von Regenrückhalteräumen. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. , Hennef 2013.