Eingabe

w10

=

m/s

i

Wenn keine Daten aus einer langjährigen Messreihe oder aus einem meteorologischen Gutachten zur Bemessungswindgeschwindigkeit w10 vorliegen, dann kann für Deutschland die nachfolgende Tabelle herangezogen werden.

Höhe Stundenmittel der Windgeschwindigkeit w10 [m/s]
über eine Wasserfläche,
Wiederholungszeitspanne > 25 
[mNN]windgeschütztnormale Lagewindexponiert
vonbisvonbisvonbis
200142020252528
400162121262630
600182222282831
800202424292934

S

=

m

d

=

m

β

=

°

Ergebnis

hWi

=

m

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Gemäß DVWK-M 246 [1] kann der Windstau an Stauanlagen pauschal mit hWi = 0,05 m angesetzt werden, wenn die nachfolgenden Verhältnisse vorliegen:

mittlere Streichlänge S [m] Wassertiefe d [m]
< 1500> 6
< 3000> 10
< 6000> 20


In allen anderen Fällen ist eine Berechnung mithilfe der Zuiderseeformel möglich.

Referenzen

  • DVWK-Merkblatt 246: Freibordbemessung an Stauanlagen. Deutscher Verband für Wasserwirtschaft und Kulturbau e.V., Hennef 1997.