Eingabe

h

=

m

i

Die Überfallhöhe bezieht sich auf den Wasserspiegel außerhalb der Absenkung des Wasserstrahls in einem Abstand von ca. 3 bis 4 mal der Überfallhöhe von der Wehrkrone. 

b

=

m

μ

=

-

i

Informationen zum Überfallbeiwert μ befinden sich auf dieser Seite.

g

=

m/s²

Ergebnis

Q

=

m³/s

q

=

m³/(s⋅m)

hgr

=

m

i

An der Wehrkrone kommt es zum Übergang von strömenden zum schießenden Abfluss und es stellt sich die Grenztiefe ein.

ABBILDUNG

No SVG rendering possible, please use a browser.

FORMELN

Die Formeln sind nur für registrierte Benutzer sichtbar.

Information

Die Berechnung der Abflussleistung von Wehranlagen mit Rechteckquerschnitt erfolgt hier nach der Formel von Poleni gemäß Gleichung (1). Einen alternativen Berechnungsansatz bietet die Gleichung nach Du Buat, welche in Gleichung (1) anstatt der Überfallhöhe h die Energiehöhe hE verwendet und dadurch die Anströmgeschwindigkeit v mit einbezieht (hE = h+v²/2g).

Einflüsse auf den Abfluss durch Einbauten, Pfeiler, schräge Anströmung oder Rückstau aus dem Unterwasser sind ggf. durch zusätzliche Beiwerte zu berücksichtigen (s. auch weiterführende Informationen zum Überfallbeiwert auf dieser Seite).

Referenzen

  • Detlef Aigner, Gerhard Bollrich: Handbuch der Hydraulik für Wasserbau und Wasserwirtschaft. 1. Auflage. Beuth Verlag, Berlin 2015.
  • Günter Peter: Überfälle und Wehre – Grundlagen und Berechnungsbeispiele. 1. Auflage. Vieweg Verlag, Wiesbaden 2005.
  • Gerhard Bollrich: Technische Hydromechanik, Band 1: Grundlagen. 7. Auflage. Beuth Verlag, Berlin 2013.